Was ist Tango? Freiheit ist Tango!

Wir sind gewöhnt, in den heutigen Medien Tango als gut getanzten Showtanz und als schwüle Erotikeinlage in Tanzfilmen und Schmonzetten präsentiert zu bekommen. Schade. Ist natürlich nichts gegen Tanz, Erotik, Unterhaltungs- und andere Filme zu sagen. Bei der Kategorisierung als »schwül« geht es mir darum, dass all dies, wie unser ganzes Leben, mehr und mehr zur Ware wird und durch die kommerzielle Pervertierung entwertet.

Was ist Tango? Das ist vor ein paar Jahren Jugendsprache und Slang gewesen und heißt: Was ist angesagt? Wo spielt die Musik? Was oder wer macht wem womit Feuer unterm Hintern?

Jenseits des komplett kommerzgetriebenen Musikbetriebs gibt es auch in der aktuellen Musik die verborgene, kraftvolle, aber nicht grellfarbene Pflanze, die auch in der Bibel blüht, die rote Blüte der Freiheit und Emanzipation. Echter argentinischer Tango hat einen wunderbar treibenden Rhythmus. Ein Tango, der die Freiheitssehnsucht im Namen ausdrückt, ist der Libertango. Komposition, häufig früher auch Interpretation: Astor Piazzolla. Das Gedicht »Mi Libertad« von Horacio Ferrer wurde und wird über den gespielten Tango rezitiert, oft auch vom Dichter selbst. Im Netz gibt es Vieles dazu: https://lmsptfy.com/?q=libertango. Wenn ihr dem Link auf die Suchmaschine startpage folgt, denkt daran, dass man Tango hören und getanzt sehen muss. Das Gedicht allein, den Text am Schirm gelesen, das hat nicht die aufwühlende Wirkung, die Musik und der Tanz können dagegen agitierende Wirkung haben. Wenn ich den teilweise offensichtlich armen Straßenmusiker*innen und -tänzer*innen zuhöre und zusehe, und ihre Wut und ihre Hoffnung im Tango höre, stelle ich mir die Frage: Was ist bei mir Tango?

Es macht auch Spaß, dem Libertango von Symphonieorchestern und von Straßenbands gespielt zuzuhören und / oder dem Tanz zuzusehen, auch mit anderem Text von Grace Jones gesungen (I’ve seen that face before, durchaus politischer Text) hör ich das gern. Aber am meisten Drive kommt rüber in der Kombination mit dem Gedicht. Ich kannte englische Übersetzungen. Unter anderem hier: https://lyricstranslate.com/de/astor-piazzolla-libertango-lyrics.html gibt es das spanische Original des Gedichts und und Übersetzungen in Deutsch, Englisch, Japanisch. Da ich kein Spanisch kann, habe ich um eine direkte Übersetzung ins Deutsche auf lyricstranslate.com gebeten. Mit freundlicher Genehmigung des Übersetzers verwende ich den Text hier:

 

Libertango / Mi libertad / Meine Freiheit

spanisches Original von Horacio Ferrer, übersetzt von lobolyrix, abgerufen am 4. Mai 2018

Meine Freiheit liebt mich, und ihr gebe ich mein ganzes Sein.
Meine Freiheit öffnet meinen knöchernen Kerker.
Meine Freiheit fühlt sich beleidigt, wenn ich mich mit der Angst zufrieden gebe.
Meine pure Freiheit schenkt mir die vollkommene Liebe.

Meine Freiheit besteht auf dem, was zu tun ich nicht wage.
Meine Freiheit liebt mich, so gekleidet, wie ich es bin.
Meine Freiheit verzeiht mir, wenn ich sie einmal verliere,
Wegen dieser Dinge im Leben, die ich nicht wirklich verstehe.

Meine Freiheit zählt nicht die Lebensjahre, die ich schon habe,
Unerschütterlich behütet sie meine ewigen Träume.
Meine Freiheit verlässt mich, und ich bin ein armseliges Phantom,
Meine Freiheit ruft mich, und ich eile beschwingt zurück.

Meine Freiheit versteht, dass ich mich fühle
Wie ein Gefangener meiner Fehler, ohne Reue.
Meine Freiheit möchte den ewig strahlenden Stern
Und das gefangene Atom, frei sein – welch ein Mysterium!

Frei sein. Schon als meine Mutter mich in sich trug, erzählte sie mir:
»Frei zu sein ist nicht käuflich, noch ein Geschenk, oder eine Gunst«.
Ich lebe gemäß dem schönen Geheimnis dieser Zügellosigkeit:
Wenn ich einmal Staub war und wieder Staub werde, dann bin ich der Staub der Freude,
Und in Seelenmilch lasse ich meine Freiheit blühen.

Als Kind liebte ich sie, in Sehnsucht nach ihr wuchs ich auf,
Meine Freiheit, eine Frau aus Zeit und Licht,
Ich liebe sie bis zur Schmerzgrenze und zur Einsamkeit.

Meine Freiheit lässt mich träumen von geliebten Toten,
Meine Freiheit betet die an, die ich liebe im Leben.
Meine Freiheit sagt mir ab und zu in meinem Inneren,
Dass wir so glücklich sind, wie wir es sein wollen.

Meine Freiheit kennt den, der tötete, ebenso wie den Raben,
Der die Freiheit der Guten ertränkt und foltert.
Meine Freiheit ist blockiert von Heuchlern und Narren,
Meine Freiheit übernachtet mit Heiligen und Lebenskünstlern.

Meine Freiheit ist ein Tango, weit geöffnet,
Und sie ist Blues, Cueca, Choro, Danzon und Romancero.
Meine Freiheit ist ein Tango, ein wandernder Gaukler,
Eine Trötenkapelle, eine Symphonie, ein schwarz-weißer Chor.

Meine Freiheit ist Tango, getanzt in zehntausend Häfen,
Sie ist Rock, Malambo, Salmo, Oper und Flamenco.
Mein Libertango ist frei, ein Dichter und gehört zur Straße,
So alt wie die Welt, so einfach wie ein Glaubensbekenntnis.

Als Kind liebte ich sie, in Sehnsucht nach ihr wuchs ich auf,
Meine Freiheit, eine Frau aus Zeit und Licht,
Ich liebe sie bis zur Schmerzgrenze und zur Einsamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.