Autor: admin

»We’re fools to make war on our brothers in arms«

from: https://lyricstranslate.com/en/Dire-Straits-Brothers-Arms-lyrics.html „Justice sends mixed messages“ by Dan4th is licensed under CC BY 2.0 Vielleicht sind Waffenlieferungen wirklich die einzig mögliche Handlungsoption, im Moment. Ich war nie Fußball- oder Epidemiologieexperte, und ich bin auch kein Kriegsexperte. Ich bin auf der anderen Seite so oft von den Reichen und Mächtigen belogen

Intensivseminar 2021

Arbeitsthema: „Digitalisierung als Klassenkampf“ , Teil II Wir diskutieren dieses Jahr vor, bei und nach dem Seminar über die Online-Präsentation Digitalisierung und Klassenkampf. Außerdem gibt es die Arbeitsgruppen zu »Digitalisierung und Bildung« und »Transhumanismus«.   Während der Corona–Zeit ist die Digitalisierung vorangetrieben worden. Die „Big Five“ (Apple, Alphabet, Microsoft, Amazon

Intensivseminar: Digitalisierung als Klassenkampf

Einladung zum Intensivseminar 2021 Arbeitsthema: „Digitalisierung als Klassenkampf“ , Teil II Als Referentin haben wir eingeladen: Leena Simon, graduierte Philosophin und Netzpolitologin, die im Netzwerk „digitalcourage“ mitarbeitet. Während der Corona–Zeit ist die Digitalisierung vorangetrieben worden. Die „Big Five“ (Apple, Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook) gehören zu den Gewin-nern der Krise

Das Grundgesetz der Macht aus Privateigentum

Das Privateigentum an den Produktionsmitteln gibt den Eignern (den Kapitalisten) Macht über Nicht-Kapitalisten, sie lohnabhängig zu halten. Dieses Zwangs-Ausbeutungsverhältnis ist nicht nur politisches Ziel und politisch abgesichert (durch die bürgerliche, lobbyistische repräsentative Demokratie), nicht nur ideologisches Ziel und ideologisch abgesichert (durch den Kapitalismus als Religion). Es hat sich zusätzlich noch

»Und denkt daran, die größten Luxusgüter sind Gesundheit, Zeit und Schlaf. Und nicht Geld.«

Dieser Sinnspruch geht als elektronischer Anstecker, als Bildchen in den Kommunikationsnetzwerken um. Zunächst scheint er eine gute Wahrheit auszusprechen und uns zu ermahnen, unsere Prioritäten gut zu setzen. In Wirklichkeit ist er aber eine bittere Analyse oder eine zynische Bemerkung, je nach Lesersituation. Das Schnipselchen ist sicher nicht zynisch gemeint,

»Gottesdienstfeier«

In der Kirche Zeitverschwendung. Ich frage mich, was es zu feiern gibt. Aber heißt das, dass die Rückversicherung von Arbeitern am Weinberg Gottes in unserem Sinn untereinander, Gruppe, Rituale, Liturgien, …, Blödsinn sind? Ich meine nein. (Eine Antwort:) Es gibt verschiedene Erfahrungen mit Gottesdiensten, die Beobachtung ist ja, dass immer